Spielbericht
 
FC Concordia Schneeberg - VfB Fortuna Chemnitz 1:0
Landesklasse Herren St. West - Sa. 14.10.2017, 15:00 Uhr

Aufstellung:
Gerstenberg - Neubert, Weißbach, von der Mühlen, Löbner - E. Schmidt (71. R. Müller), Schäfer (53. Vass/V), Weigel (C), Wiebel - Hofmann (57. Schneider), Rüger

Torschützen:
1:0 Stopp (30.)

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: Sören Kosmale, Uwe Meyer und Olaf Seidel

Erste Niederlage am 8. Spieltag
Bei ihrem „Angstgegner“ Concordia Schneeberg kassierte unsere 1. Männermannschaft ihre erste Punktspielniederlage am 8. Spieltag der Landesklasse West ein. Eine unnötige Niederlage noch dazu. Das Glück der letzten knappen Spiele schien diesmal aufgebraucht zu sein. Aber wer mehr als eine Stunde weitestgehend verschläft, braucht sich nicht zu wundern, wenn ordentliche 20 Minuten in der Schlussphase am Ende für einen Punktgewinn nicht ausreichen. Beide Teams begannen ohne große Abtastphase. Bereits in der 5. Spielminute krachte das Leder ans Fortuna-Gehäuse. William Trülzsch hatte von der Strafraumgrenze abgezogen. Im Gegenzug spielte Ronny Weigel einen prima Pass auf Florian Rüger, der überlief die Schneeberger Abwehrkette, scheiterte dann aber aus spitzem Winkel am Schneeberger Torwart Tommy Schulze. Danach passten sich die Gäste der Spielweise der Erzgebirger an, die immer wieder mit hohen Bällen versuchten, ihre größentechnische Überlegenheit ins Spiel zu bringen. Das Fortuna-Spiel wirkte besonders im Mittelfeld zerfahren und unkonzentriert. Wurde einmal ein Ball im Zweikampf gewonnen, war er im nächsten Moment durch ein Fehlabspiel schon wieder beim Gegner. Nach einem dieser wiederholten Ballverluste nahm Franko Stopp im Mittelfeld Tempo auf und schmetterte das Spielgerät aus 20 Metern flach ins rechte untere Eck. Fortuna-Keeper Fabian Gerstenberg war dabei ohne Chance. Danach wurde das Spiel der Gäste druckvoller. Kapitän Ronny Weigel trieb durch starken kämpferischen Einsatz seine Mitspieler immer wieder nach vorn. So ergaben sich auch Möglichkeiten für Erik Schmidt (36.) und Ronny Weigel (44.). Beide verfehlten aber das Concordia-Tor knapp. Nach der Pause setzten dann die Gastgeber mehr auf ihr Konterspiel, kamen dabei aber gegen die aufmerksame Fortuna-Abwehr nur zu einer klaren Tormöglichkeit als in der 66. Spielminute der stark aufspielende Moritz von der Mühlen für seinen bereits geschlagenen Torwart auf der Linie rettete. Die Fortuna versuchte es Anfangs der zweiten Hälfte weiter mit ideenlosen Schlagbällen nach vorn, die aber die Gastgeberabwehr vor keine Probleme stellten. Erst in den letzten 20 Minuten besannen sich die Chemnitzer auf ihr eigentliches Fußballspiel. Besonders Florian Rüger und Chris Schneider drehten nun noch einmal richtig auf und wirbelten die Concordia-Abwehr durcheinander. Nach einer Flanke von Max Löbner kam Florian Rüger zum Kopfball. Dieser wurde jedoch von einem Abwehrspieler noch zur Ecke abgefälscht (72.). In der 76. Spielminute prüfte Florian Rüger Tommy Schulze im Schneeberger Tor erneut. Der Keeper konnte den Ball gerade noch abpritschen, leider kam kein weiterer Fortune an das Leder heran. In der 80. Minute setzte sich Florian Rüger auf der rechten Seite durch und passt flach nach innen in den Rückraum. Dort kam Gabor Vass an den Ball und hob ihn aus acht Metern über das Tor. In der 82. Minute prüfte Robin Müller den Schneeberger Torwart nochmal mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Den schönsten Angriffszug des Spiels sahen die gut 70 Zuschauer in der 88. Spielminute. Aus der Abwehr heraus spielten sich die Chemnitzer über Manuel Neubert, Chris Schneider und Florian Rüger auf der rechten Seite bis zum Strafraum durch. Die flache Eingabe verpasste der durchgestartete Ronny Weigel nur um wenige Zentimeter. Die Gastgeber spielten die Partie danach clever zu Ende. Eine 0:1 Niederlage beim einem heimstarken Team wie dem FC Concordia Schneeberg ist kein Beinbruch, auch wenn sie nicht zwingend notwendig war. Bereits am kommenden Samstag können unsere Jungs im Chemnitztal gegen den Aufsteiger Drebach zeigen, dass das es ein Ausrutscher war. (FR)