Spielbericht
 
VfB Fortuna Chemnitz - BSV Gelenau 3:2
Landesklasse Herren St. West - Sa. 09.12.2017, 13:30 Uhr

Aufstellung:
Schön - Piechutta, Weißbach, Weigel (C), Löbner - Neubert (77. Renger), R. Müller, Hofmann, Vass (64. J. Schmidt) - Schäfer (64. Weckert), Rüger

Torschützen:
0:1 Fritzsche (4.), 1:1 Hofmann (6.), 1:2 P. Kolditz (11.), 2:2 Hofmann (43), 3:2 Rüger (71.)

Zuschauer: 65

Schiedsrichter: Florian Ordon, Thomas Stübner und Rico Häsemeyer

Glücklicher Sieg zum Jahresabschluss
Mit einem glücklichen, letztendlich aber nicht unverdienten, 3:2 (2:2) Heimsieg über den BSV Gelenau verabschiedete sich unsere 1. Männermannschaft in die Winterpause. Eigentlich hätte dieses Spiel niemals angepfiffen werden dürfen. Zwei Stunden vor dem Spiel einsetzender heftiger Schneeregen auf den gefrorenen Kunstrasen verwandelten das Geläuf in knöcheltiefes Schneemehl. Schiedsrichter Florian Ordon (Heinrichsort) pfiff trotzdem an und nahm damit keine Rücksicht auf die Gesundheit der Akteure. Es spricht für beide Mannschaften, dass sie das Beste aus diesen Bedingungen machten und ein bis in die Schlusssekunden spannendes und sehr faires Spiel zeigten. Beide Teams hätten sich dafür eigentlich drei Punkte verdient. Die Gäste aus dem Erzgebirge kamen mit den winterlichen Bedingungen anfangs wesentlich besser zurecht und zeigten wie man mit einfachen und schnörkellosen Spiel in die Spitze für Torgefahr sorgen kann. Das junge Chemnitzer Team ohne die langzeitverletzten Kevin Eberlein, Moritz von der Mühlen, Fabian Gerstenberg und Sebastian Büttner versuchte es zuerst mit Kurzpassspiel im Mittelfeld. In diese Pässe stachen die cleveren Gäste immer wieder hinein und kamen so in Überzahl mehrfach vor das Tor der Fortunen. Bereits in der 2. Spielminute musste David Schön im Chemnitzer Tor Kopf und Kragen riskieren, als Lars Kolditz in einen im Schnee stecken gebliebenen Rückpass von Gabor Vass lief. Zwei Minuten später klingelte es dann zum ersten Mal im Fortuna-Gehäuse. Die Gelenauer kamen über die rechte Seite ungehindert zum Flanken. Mirko Fritzsche nutzte ungedeckt die Gelegenheit und köpfte aus fünf Metern die verdiente Gästeführung zum 0:1 ein. Die Gastgeber zeigten sich davon unbeeindruckt. In der 6. Spielminute streifte ein langer Ball von Gabor Vass die Latte des Gelenauer Tores. Florian Rüger reagierte am schnellsten und holte den Ball noch vor der Grundlinie. Seine Flanke erreichte den am langen Pfosten einlaufenden Alexander Hofmann, der keine Mühe hatte, den Ball ins Gästetor zum 1:1-Ausgleichstreffer zu befördern. Gelenau blieb trotzdem weiterhin tonangebend. In der 11. Spielminute setzte sich Patrick Kolditz im Chemnitzer Strafraum durch und lies sich die Möglichkeit zum 1:2 nicht entgehen. Drei Minuten später hätte Lars Kolditz die Vorentscheidung erzielen können. Sein Schuss ging knapp neben das Chemnitzer Tor. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Gastgeber immer besser mit den Bedingungen zurecht und guckten sich wohl auch die einfache aber effektive Spielweise der Erzgebirger etwas ab. Zudem ließ die Abwehr um Ronny Weigel im Zentrum nun kaum etwas zu. In der 32. Spielminute drang Florian Rüger schnell in den Gelenauer Strafraum ein und konnte in letzter Sekunde noch von Dominik Messig mit fairen Mitteln gestoppt werden. Vier Minuten später kam Manuel Neubert nach schönem Zuspiel von Nico Weißbach im Gelenauer Strafraum zum Abschluss. Sein Ball konnte jedoch vom stark agierenden Jens Voigt im BSV-Tor gehalten werden. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff war der Gelenauer Keeper dann machtlos. Alexander Hoffmann zog aus 25 Metern einfach mal ab. Sein Geschoss landete unhaltbar zum 2:2 im Dreiangel des Gäste-Tores. Die zweite Halbzeit gehörte dann klar dem VfB Fortuna. Die Hereinnahme von Norman Weckert und Julius Schmidt brachte nochmals zusätzlichen Angriffsdruck, zumal Max Löbner und Florian Rüger nun richtig aufdrehten. Schnell und direkt wurde jetzt in die Spitze gespielt und sofort der Abschluss gesucht. Möglichkeiten von Florian Rüger (54., 61.), Robin Müller (58.) und Manuel Neubert (64.) verfehlten nur knapp das Ziel oder wurden von Jens Voigt im Gelenauer Tor pariert. Ein Freistoß von Ronny Weigel von der Strafraumgrenze verfehlte ebenfalls knapp sein Ziel. (68.). In der 71. Spielminute ging der VfB Fortuna erstmals in Führung. Ein Zuspiel von Julius Schmidt erreichte Florian Rüger im Gelenauer Strafraum. Der zog sofort direkt ab. Vom linken Innenpfosten sprang der Ball unhaltbar ins Gelenauer Tor zum 3:2. Drei Minuten später hatte Florian Rüger die Spielentscheidung vor den Füßen. Nach einem abgewehrten Angriff lief er aus der eigenen Hälfte allen Gelenauer Abwehrspielern davon. Mutterseelenallein vor dem Gelenauer Torwart wollte er diesen auch noch umkurven. Jens Voigt wartete lange und fischte im tiefen Schneemehl den Ball noch vom Fuß des Chemnitzers. So blieb es spannend bis in die Schlussminuten. Die Gäste warfen in der Nachspielzeit nochmal alles Inklusive ihres Torwarts nach vorn und erzielten eine Serie von Eckbällen. Insgesamt konnten sie aber die in der zweiten Halbzeit sehr sicher agierende Chemnitzer Defensive nicht mehr in Verlegenheit bringen. Mit diesen glücklich erkämpften drei Punkten belegt unser VfB Fortuna den fünften Tabellenplatz und hat mit 27 Punkten den Klassenerhalt schon zur Winterpause so gut wie sicher. Die Leistung der Mannschaft in der Hinrunde nötigt allerhöchsten Respekt ab. Die Rückrunde in der Landesklasse West wird am 25.02.2017 mit der schweren Auswärtsaufgabe in Oelsnitz fortgesetzt. Bis dahin werden einige Spieler unserer 1. Mannschaft an diversen Hallenturnieren teilnehmen, der überwiegende Teil wird die Zeit jedoch nutzen, um derzeitige Verletzungen richtig auszukurieren. Wünschen wir unserem Männerteam und allen seinen treuen Anhängern ein fröhliches und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Fußballjahr 2018. (FR)