Spielbericht
 
VfB Fortuna Chemnitz - FSV Motor Marienberg 0:0
Landesklasse Herren St. West - Sa. 05.05.2018, 14:00 Uhr

Aufstellung:
Schön - Hornig, von der Mühlen (C), Hengst - M. Müller (86. Clauß), Büttner (70. Schneider), Weigel, Groschopp, Eberlein - Günther (55. Vass), Rüger

Zuschauer: 109

Schiedsrichter: Paul Kremer, Thomas Napp und Stefan Gleisberg

Keine Tore gegen Marienberg
Am 24. Spieltag der Landesklasse West kam die 1. Männermannschaft des VfB Fortuna gegen den abstiegsbedrohten FSV Motor Marienberg über ein torloses Remis nicht hinaus. Unsere Trainer Rocco Dittrich und Dietmar Leuschel müssten diesmal neben den gesperrten Alexander Hofmann mit Manuel Neubert, Julius Schmidt, Nico Weißbach und Max Löbner gleich ein Drittel der eigentlichen Stammmannschaft ersetzen. Das gab unseren U19-Talenten wieder einmal die Gelegenheit Spielpraxis im Männerbereich zu sammeln. Aus dem U19-Kader kamen diesmal Dominik Hornig, Max Müller, David Groschopp, Tom Hengst, Moritz Günther und Max Clauß zum Einsatz. Insgesamt betrug das Durchschnittsalter unseres Teams Ronny Weigel (34) eingerechnet - 20,8 Jahre!!! In den ersten zwanzig Minuten der Partie war für den neutralen Zuschauer erkennbar, wer in der oberen Tabellenhälfte und wer im Tabellenkeller anzutreffen ist. Der VfB Fortuna ließ den Ball schnell und sicher durch die eigenen Reihen laufen und kam so auch zu Möglichkeiten. So spielte Florian Rüger in der 4. Spielminute David Groschopp an, der leider knapp verzog. In der 15. Spielminute ging es im direkten Zusammenspiel zwischen Florian Rüger und Ronny Weigel sehr schnell. Der Chemnitzer Oldie scheiterte aber am Marienberger Torwart Toni Grabowski. Der Nachschuss von Florian Rüger ging dann neben das Gehäuse des FSV. Zwei Minuten später kam dann Moritz Günther ebenfalls noch zu einer aussichtsreichen Tormöglichkeit, verzog aber ebenfalls. Danach ließ sich unsere junge Mannschaft von der robusten Spielweise der Erzgebirger beeindrucken. Die Gäste schlugen hinten jeden Ball kompromisslos ins Aus und versuchten selbst mit eher unkontrolliert geschlagenen weiten Bällen auf ihre bulligen Stürmer zum Erfolg zu kommen. Die Fortunen bekamen nun im Mittelfeld wenig Zugriff aufs Spiel und vorn hing die Offensive völlig in der Luft, oft wurde im Abspiel die falsche Entscheidung getroffen oder viel zu ungenau gespielt. Mit der Zeit kam Marienberg zu einigen hochkarätigen Tormöglichkeiten. Allein Norman Fischer (29.) und Kai Hamann (37., 41.) hätten die Begegnung bis zur Pause entscheiden können, verfehlten aber das Chemnitzer Tor. Nach der Pause beschränkten sich die Gäste noch mehr auf's Zerstören des Chemnitzer Aufbauspiels. So blieben echte Strafraumszenen und Torchancen Mangelware. Nach einer Ecke von Florian Rüger kam Tom Hengst zum Kopfball. Der Ball kam aber zu zentral, so dass Toni Grabowski noch abwehren konnte. Ein Schuss des eingewechselten Chris Schneider endete ebenfalls beim Marienberger Torwart (70.) Auf der Gegenseite kam Kai Hamann in der 77. Spielminute noch einmal zu einer Tormöglichkeit, konnte aber David Schön im Chemnitzer Tor nicht überwinden. In der Schlussphase blieb die Hoffnung, dass nochmal eine geniale Einzelaktion von Ronny Weigel oder Florian Rüger für einen Heimsieg sorgt, Doch beide waren dazu diesmal nicht in der Lage und so endete die Begegnung torlos. Für die Marienberger Gäste war das eher ein Punktgewinn, die Chemnitzer haben wohl eher zwei Zähler verloren. Letztendlich ging die Punkteteilung aber in Ordnung. Mit dem TSV IFA wartet auf die Fortunen im Stadtderby im Sportforum am kommenden Sonntag ein Gegner ganz anderen Formats. Will man das Derby gewinnen, bedarf es einer klaren spielerischen Steigerung. (Text FR, Fotos RG)
vfb mab 05052018 foto 2
vfb mab 05052018 foto 3
vfb mab 05052018 foto 8