Spielbericht
 
VfB Fortuna Chemnitz - Spvgg. Blau-Weiß Chemnitz 02 5:1
Landesklasse Herren St. West - Sa. 29.09.2018, 15:00 Uhr

Aufstellung:
Voigt - Schwarz (69. Weißbach), Weigel, von der Mühlen (C) - Müller (77. Fotinho), Hornig, Groschopp, Eberlein - Günther, Rüger, Vass (60. Weckert)

Torschützen:
1:0 Weigel (5./FE), 2:0 Günther (6.), 2:1 Klipphahn (7.), 3:1 Weigel (73.), 4:1 Fotinho (79.), 5:1 Weckert (84.)

Zuschauer: 88

Schiedsrichter: Philipp Unger, Paul Michael Sachse und Luis Riedel

Klarer Sieg im 2. Stadtderby
Seit dem 02.12.2017 hat unsere 1. Männermannschaft kein Heim-Punktspiel mehr verloren. So ging das Team des Trainergespanns Rocco Dittrich und Dietmar Leuschel auch gegen die bisher sieglose Spvgg. Blau-Weiß Chemnitz 02 als klarer Favorit ins Spiel. Am Ende wurde es auch ein vom Ergebnis her souveräner 5:1 (2:1) Erfolg. Doch so eindeutig sich auch das Ergebnis anhört, das Spiel der Fortunen hatte diesmal noch sehr viel Luft nach oben. Dabei führte man bereits nach sieben Spielminuten mit 2:0. Zuerst wurde Florian Rüger im Strafraum von den Beinen geholt. Der unauffällig leitende Schiedsrichter Philipp Unger (SV Germania Chemnitz) zeigte sofort auf den Strafstoßpunkt. Ronny Weigel ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte sicher (5.). Als die Blau-Weißen vom darauf folgenden Anstoß den Ball zurück in ihre Abwehrreihen spielten, lief Florian Rüger sofort durch und blockte das Leder zu Moritz Günther, der nur noch ins leere Tor zum 2:0 einschieben musste (6.). Doch bereits eine Minute später konnte der Neuling jubeln. In der VfB-Abwehr war man sich nicht einig. Als letztes Glied einer Fehlerkette spielte Torwart Jens Voigt den Ball flach zu Norbert Klipphahn, der das Geschenk gern annahm und sicher zum 1:2-Anschlusstreffer verwandelte. Nach diesem aufregenden Beginn verflachte das Spiel immer mehr. Die tief stehenden Gäste hatten nur noch eine gute Tormöglichkeit vor der Pause als Jalal Al Hakeem im Strafraum abzog, aber Jens Voigt im Fortuna-Gehäuse nicht überwinden konnte (16.). Bei der Fortuna-Offensive lief nicht viel zusammen. Nach gutem Einsatz mit Ballgewinn wurde dieser unkonzentriert wieder zum Gegner gespielt. Man spielte vor allem im Mittelfeld regelrecht aneinander vorbei und wurde in den Aktionen immer nervöser. So bedurfte es deutlicher Worte von Rocco Dittrich bei der Halbzeitansprache. Danach war das Bemühen der VfB-Akteure unverkennbar, ein sicheres Kombinationsspiel aufzuziehen und eine Vorentscheidung durch den dritten Treffer herbeizuführen. So wurde es ein Spiel auf ein Tor. Mit der Hereinnahme von Norman Weckert und Filip Fotinho Mitte der 2. Halbzeit wurde das Offensivspiel der Fortuna nochmals wesentlich druckvoller. Die Spielentscheidung fiel dann in der 73. Spielminute. Eine Ecke von Florian Rüger kam mit viel Effet in den Torraum. Ronny Weigel behielt da den Überblick und drückte das Leder in die Maschen. Danach war der Widerstand des bis dahin tapfer kämpfenden Klassenneulings gebrochen. In der 79. Spielminute setzte Florian Rüger Norman Weckert mit feinem Pass in Szene. Der behielt den Kopf oben und passte zu Filipp Fotinho, welcher sicher zum 4:1 verwandelte. Fünf Minuten später das umgekehrte Spiel. Diesmal kam der Ball von Filipp Fotinho zu Norman Weckert, der aus Nahdistanz auf 5:1 erhöhte. In der 86. Spielminute zog Moritz Günther nochmals aus 18 Metern ab und traf leider nur den Posten. So ging letztendlich das 5:1 auch in der Höhe in Ordnung, spielerisch bedarf es aber in allen Mannschaftsteilen einer deutlichen Steigerung, will man am kommenden Wochenende auch aus Treuen drei Punkte mitbringen. (FR)