Spielbericht
 
FSV Treuen - VfB Fortuna Chemnitz 2:5
Landesklasse Herren St. West - So. 07.10.2018, 15:00 Uhr

Aufstellung:
Voigt - Weckert (66. Weißbach), von der Mühlen (C), Schwarz - Müller, Hornig (V), Weigel (V), Vass (82. Hengst) - Günther, Rüger, Fotinho (73. Löbner)

Torschützen:
0:1 Rüger (6.), 1:1 Damisch (7.), 1:2 Weckert (16.), 2:2 Mierendorf (26.), 2:3 Rüger (41.), 2:4 Günther (63.), 2:5 Schwarz (90. + 1.)

Zuschauer: 87

Schiedsrichter: Leon Keller, Michael Rehm und Andreas Wächtler

VfB Fortuna mit zwei Gesichtern
Offensiv hui, defensiv pfui, so lässt sich das Gastspiel unserer 1. Männermannschaft beim Landesklassenneuling FSV Treuen in Kurzform umschreiben. Bei guten Bedingungen auf einer herrlichen Sportanlage gewannen die Fortunen das Auswärtsspiel im Vogtland verdient mit 5:2 (3:2). Nach klaren Chancen hätte die Begegnung auch 10:6 für unser Team ausgehen können. Was unsere Jungen mit Ausnahme von Ronny Weigel und Jens Voigt - im Defensivverhalten aber für Unkonzentriertheiten und Leichtsinnigkeiten an den Tag legten und so den Gegner immer wieder in Spiel brachten, ließ den VfB-Verantwortlichen und mitgereisten Fans die Haare zu Berge stehen und wäre von einem anderem Team sicher auch bestraft worden. Andererseits zeigten die Fortunen in der Offensive mehrfach ihre Klasse und hätten eigentlich noch höher gewinnen können. Von Anbeginn an merkte man beiden Teams an, dass sie einen gepflegten Fußball spielen wollten. Die Gastgeber vom FSV Treuen hatten dabei mit einem Fernschuss von Andre Meyer die erste Möglichkeit. VfB-Torwart Jens Voigt war aber auf dem Posten. Der erste richtige Angriff der Fortuna brachte dann gleich die Führung: Gabor Vass hob den Ball auf Florian Rüger, der schüttelte seinen Gegenspieler ab und hob das Leder über heraus eilenden FSV-Keeper Danny Stiller ins FSV Tor (6.). Doch bereits im Gegenzug lud die Fortuna die Gastgeber zum Ausgleich ein. Obwohl eigentlich genug Spieler hinter dem Ball waren, gelang es keinen, den Ball unter Kontrolle zu bringen und Erik Damisch bedankte sich mit dem Ausgleichstreffer (7.). Dann war die Fortuna wieder an der Reihe. Ein Freistoß von Florian Rüger aus 18 Meter landete am linken Pfosten (9.) Nach gut einer Viertelstunde Spielzeit behauptete Filip Fotinho am Strafraum gekonnt den Ball und steckt super auf Norman Weckert durch. Der ließ den Treuener Torwart keine Abwehrchance und verwandelt zum 2:1 für den VfB. In der 22. Spielminute tauchte Florian Rüger nach schönem Direktspiel frei im FSV-Strafraum auf und scheiterte am stark reagierenden Danny Stiller im FSV-Gehäuse. Den folgenden Eckball verlängerte Ronny Weigel perfekt per Kopf auf das Treuener Tor, wieder ist Danny Stiller auf dem Posten (23.). Beim 2:2 Ausgleichstreffer halfen die Fortunen wieder fleißig mit. Einen weiten Ball der Vogtländer auf der linken Seite erlief Max Müller klar vor seinem Gegenspieler. Anstatt den Ball zurück zu spielen oder ins Aus zu klären, verlangsamt er das Tempo und ging in den Zweikampf mit seinem Treuener Gegenspieler. Der Ball kam zu Kenneth Mierendorf, der sicher zum 2:2 verwandelt (26.). Das verunsicherte das junge Chemnitzer Team noch mehr und so kamen die tapfer kämpfenden Vogtländer durch unsere Fehlpässe immer wieder zu vielversprechenden Angriffen. Allerdings machten sie sehr wenig daraus. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit fingen sich die Gäste wieder. Eine von Moritz Günther von rechts hereingebrachte Ecke durchquerte den FSV-Strafraum und kam zum im Rückraum lauernden Florian Rüger. Der zog sofort mit links aufs Tor und an Freund und Feind vorbei landete der Ball tatsächlich im Netz zum 3:2 (41.). Auch die Gastgeber hatten vor der Pause noch eine gute Möglichkeit. Kenneth Mierendorf scheiterte jedoch damit am Chemnitzer Torwart Jens Voigt (44.). Nach der Pause kamen die Gastgeber wieder zuerst besser ins Spiel und hatten gute Möglichkeiten durch Kenneth Mierendorf (49.) und Mehdi Moojahed zum Ausgleichstreffer (49., 53.). Auf der Gegenseite lief Filip Fotinho nach feinem Zuspiel frei auf das Treuener Gehäuse zu und scheiterte am starken Danny Stiller (56.). Als nach einer Stunde Spielzeit Florian Rüger die gesamte Treuener Abwehr überlief und im Strafraum von den Beinen geholt wurde blieb der Pfiff des ansonsten gut leitenden Schiedsrichters Leon Keller (Gornau) leider aus. Vier Minuten später fiel dann die Vorentscheidung. Nach gefälligem Spiel über Florian Rüger und Filip Fotinho kam der Ball zu Moritz Günther, der scharf abzog und das 4:2 für den VfB Fortuna erzielte. Der zwei-Tore-Vorsprung gab aber den Chemnitzern immer noch nicht die notwendige Sicherheit und Ruhe beim Spielaufbau. So kamen die Gastgeber durch Carsten Weißpflog (74.) und Kenneth Mierendorf, dessen Freistoß Jens Voigt an die Querlatte lenkte (80.) sowie Marcel Wolf (88.)zu verheißungsvollen Möglichkeiten. Den Schlusspunkt setzte dann in der Nachspielzeit (90. + 1.) Oliver Schwarz, der ein Zuspiel von Dominik Hornig zum 5:2-Endstand einnetzte. Am Ende nahmen die Fortunen gern die drei Punkte gegen einen guten Klassenneuling aus dem Vogtland mit nach Hause, wohlwissend, dass man sich am kommenden Wochenende in Schneeberg nochmal deutlich steigern muss, will man den Kontakt zum Klassenprimus Handwerk Rabenstein nicht abreißen lassen. (FR)